Am Professorenplatz (Kurzfilm 2008)

Du kannst dir auch Bilder aus diesem Film anschauen, indem Du auf die Pfeile an den Bildrändern oder die Kreise über diesem Text klickst.

ein experimenteller Film:

„Bewegungslos steht da der knorrige Baum, die Wurzeln im Boden, verankert im Herbst. Ernst ist es auf dem Professorenplatz. Weitausladend wachsen die Äste am Baum, grün und gelb das Blattwerk am Zweig, das braune verdorrt, tot und verwelkt. Leblos bewegt es sich im Luftstrom. Ich spüre ihn durch die dünne Hose. Taschen hat sie keine. Es ist grimmig kalt an den Waden. Ein Haufen herabgefallenes Herbstlaub. Meine Tritte verursachen einen glitzernd-grämenden Klang. Es riecht verbrannt. Das Café ist geöffnet und wo ist der Eingang? Da steht eine Laterne. Sie leuchtet nicht. Die Sonne scheint. Café, Laterne, Mülleimer und Rad: eine Komposition. Wiederholung um Wiederholung folgt das Echo auf Schlagen. Hinter der Kirchturmspitze ziehen die Wolken dahin. Manche kann ich schon bald nicht mehr sehen. Der Fahrradständer bleibt. Schrift und Farbe, Bild und Muster. Menschen kommen.“

Idee und Umsetzung – Giovanni Gino Santo

(Münster 2008)